Jetzt unverbindlich anfragen Anreise Abreise

Ein länderübergreifender Radweg

In Mühlbach, dem Hauptort der gleichnamigen Gemeinde beginnt am Eingang zum Pustertal, etwa 15 km nördlich von Brixen, der Pustertaler Radweg. Er führt auf einer Länge von 105 Kilometer über Bruneck, Toblach und Innichen über die Grenze hinein nach Österreich und endet in der Tiroler Stadt Lienz. Dabei verlaufen die ersten 65 Kilometer durch das Territorium Südtirols.
Vielleicht in der Gebirgswelt der Dolomiten so nicht erwartet, verläuft er ohne nennenswerten Steigungen auf größtenteils befestigten und geteerten Wegen. Um die entlang des Radwegs befindliche eindrucksvolle Landschaft, die durchfahrenen Orte und deren Sehenswürdigkeiten nicht nur im Vorüberfahren wahrzunehmen, ist es durchaus empfehlenswert, die Strecke zwischen Mühlbach und dem zu Innichen gehörenden Ort Winnebach in zwei oder drei kürzeren Etappen zurückzulegen.

Zwischen Mühlbach und Bruneck

Ein erster, etwa 25 km langer Abschnitt könnte mit einer Übernachtung in einem in Bruneck liegenden Hotel in der Nähe des Pustertaler Radwegs beendet werden. Der in seinem Verlauf die Straße durch das Pustertal und das Flüsschen Rienz begleitende Radweg führt zunächst vorüber an der Ruine der Mühlbacher Klause, unterquert am Ende des Stausees die Straße, um danach am südlichen Ufer der Rienz über Kiens zum Schloss Ehrenburg zu führen. Es gilt als architektonisches Prunkstück des Pustertals, ist jedoch nicht öffentlich zugänglich. Nach weiteren circa 10 Kilometern wird St. Lorenzen passiert, um kurz danach Bruneck, den sehenswerten Hauptort des Pustertals zu erreichen.

Über Toblach nach Innichen

Leicht ansteigend beginnt die zweite Etappe auf Südtiroler Boden und führt zunächst nach Olang. Vorüber am Olanger Stausee empfängt danachder Ort Welsberg die Radler. Im Ort Niederdorf zweigt ein weiterer Radweg zum Pragser Wildsee ab. Südlich von Toblach wird mit 1.240 m der höchste Punkt dieses Südtiroler Abschnitts des Pustertaler Radwegs, der übrigens auch als „Pusterbike" bezeichnet wird, erreicht. Kurze Zeit später kommt Innichen mit seiner Stiftskirche und dem Franziskanerkloster in Sicht. Hier endet der zweite Abschnitt der Tour in einem weiteren Hotel am Pustertaler Radweg.

Unsere Unterkunftsempfehlungen zum Thema: Pustertaler Radweg

Filtern nach oder
Weitere Unterkünfte anzeigen
Bestseller
Am häufigsten gebucht
Zuletzt gebucht
Neueste Bewertungen
  • Schon beim ersten Kontakt an der Reception war für uns klar, dass wir in Zukunft immer wieder in dieses wunderschöne Hotel fahren werden. Speziell positiv waren für uns: - Die Freundlichkeit des gesamten Personals - Ausgezeichnetes Essen - Sehr schönes Zimmer - Im Informationsblatt für Gäste war vermerkt, dass im Speisesaal Mobile-phones nicht erwünscht sind - wir empfanden dies extrem positiv
  • Die Leute am Rezeption oder Teams im Hotel Pfösl waren echt eine Spitze! Ich war mit jemand im Notfall im Krankenhaus. Personal vom Hotel hat mein Hund mitgenommen und hat sehr gut aufgepasst. Auch sehr gut gepflegt. Obwohl ich fast den ganzen Tag weg war. Ich bin schwerhörig und verstehe mit viele Leute im Hotel sehr gut. Viele haben mit mir sehr deutlich gesprochen. Echt Super. Chef und Chefin sind echt top! :-)
  • Schönes & sauberes Zimmer. Toller Saunabereich. Sehr schmackhaftes Essen. Skibus gleich am Hotel.
Newsletter
Aktuelle News
Einfach unsere Newsletter bestellen
Jetzt abonnieren
Wetter
Aktuelles Wetter

24.Feb

25.Feb